Was sollte ein Hund nicht zu fressen bekommen?

Viele Menschen machen sich gar keine Gedanken darüber was für unsere Hunde schädlich ist, oft aus Unwissenheit. Ich möchte hier mal ein paar Nahrungsmittel zusammenstellen, bei denen ich weiss das Sie Schädlich sind.

Knoblauch und Küchenzwiebel

Frische Knoblauchzehen und Zwiebeln sind giftig für Hunde, verlieren aber im getrockneten und gekochten Zustand an Giftigkeit. 5 g einer Knoblauchzehe oder Zwiebel pro Kg Körpergewicht sind bereits toxisch.

Kakao – Schokolade

Die Kakaopflanze und die daraus gewonnene Schokolade stellen eine häufige Gefahrenquelle für unsere Hunde dar, die mit einer fraglichen bis schlechten Prognose einhergeht. Das Gift der Kakaopflanze wirkt auf den Magen-Darm-Trakt, das zentrale Nervensystem, das Herz-Kreislauf-System, die Nieren, Blutgefäße, Lunge und die Muskulatur. 2 bis 4 Stunden nach der Giftaufnahme leiden die Hunde unter Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall. Sie werden unruhig und beginnen zu Hecheln. Die Körpertemperatur steigt an. Das Herz schlägt hochfrequent und unregelmäßig. Weitere Symptome sind vermehrter Urinabsatz, Atemnot, Koordinationsstörungen bei der Fortbewegung. Schüttelkrämpfe und Koma. 18 Stunden nach der Toxinaufnahme können die Hunde aufgrund einer Atemlähmung oder eines Herzstillstandes verenden. Todesfälle können auch erst verzögert nach einigen Tagen auftreten.

Weintrauben

Trauben und getrocknete Rosinen enthalten Substanzen, die für Hunde stark giftig sind. 10 bis 30 g Weintrauben pro kg Körpergewicht wirken bereits toxisch. Glücklicherweise reagieren nicht alle Hunde gleich empfindlich auf die Inhaltsstoffe. Die übrigen Pflanzenteile der Europäischen Weinrebe sind ebenfalls giftig, jedoch nur schwach.

Avocado

Die Blätter und Rinde sowie die Frucht des Avocadobaums sind für Tiere giftig.

Feigen

Der Feigenbaum, der Milchsaft und besonders die unreifen Früchte enthalten mehrere Substanzen, die für Hunde giftig sind.

Es gibt bestimmt noch viele Gifte in unserer Umgebung, viele Zimmerpflanzen sind ebenfalls Giftig für unsere Tiere. Sollte Euer Hund Teile von Pflanzen oder Lebensmitteln gefressen haben, setzt Euch umgehend mit Eurem Tierarzt in Verbindung. Dies soll hier nur eine kleine Anregung sein, damit man im Alltag etwas aufmerksamer ist. An vieles Denkt man gar nicht.